Mai 2022

ein guter Geist aus Marmor
Der gute Geist, Statuario Marmor, 2022

Von der Idee zur Form

Der Mai stand ganz im Zeichen der Form. Vorbereitung auf das Bildhauercamp in Azzano ( Italien), Ideensuche und Ideenfindung. Aufbau eines Modells, das mir später bei der Umsetzung in Marmor als Arbeitshilfe dienen sollte. Was weg ist ist weg! Bei der Arbeit am Stein, sollte man sich vorher überlegen, was man weghaut …

Die Grundidee dieser Gartenskulptur war ein schützendes Wesen zu gestalten, inspiriert durch das Qi-Gong „Unten schwer und oben leicht“.

Der Prozess

Ich hatte noch einen Block aus Statuario-Marmor, der auf seine Formwerdung wartete. Dieser Marmor wird nur in den Steinbrüchen von Carrara abgebaut und ist unter Bildhauern sehr geschätzt. Sein zartes Weiß und die besonders feine, kristalline, lichtdurchlässige Struktur, entfalten besonders im Licht ihre magische Wirkung.

Das Campo und die Umgebung

Eine wilde und grandiose Umgebung, ein kleines Bergdorf, tagsüber Hitze, Lärm und Staub am Abend Feierstunden mit Blick auf die Ebene und das Meer, Glühwürmchen Feuerwerk …

Das Ergebnis

Konzentrierte Arbeit im im Kreise von Künstler*innen, mit Maschinen und der Hand, Unterstützung durch erfahrene Bildhauer.  Anregende Gespräche mit Menschen aus unterschiedlichen Nationen, dabei das Weltgeschehen und die Krisen nur am Rande gestreift. Hauptthema ist die Arbeit am Stein, die Formgebung, die persönlichen Höhen und Tiefen. Und im gemeinsamen TUN, lernt man sich in diesen zwei Wochen ganz anders kennen, unverstellter, ehrlicher, offener. Es war eine sehr schöne Zeit mit allen Beteiligten!

 

Und wer mehr über das Campo erfahren möchte klickt hier weiter …