Malerei

Meine Themen sind so widersprüchlich wie der Zustand der Welt.

Liebe und Hoffnung, die Schönheit und die Vielfalt,
die hässliche Fratze von Gewalt, Willkür und Machtmißbrauch.

Das beschreibt in etwa den kreativen Spannungsbogen in dem ich mich bewege. Einerseits lebe ich in einer wunderschönen Umgebung mit relativ intakter Natur, pflege meinen Garten, anderseits kann ich das Weltgeschehen  um mich herum nicht ignorieren.

2019-2021  zwei Jahre die vieles auf den Kopf und in Frage gestellt haben.

Was ist wirklich wichtig in der Krise? Wer hält die Fäden in der Hand und mit welchen Mitteln wird gearbeitet? Ganz bewusst nutze ich digitale Collagen als Grundlage für meine Arbeiten. Digitale Selbstdarstellung aus meinem Blickwinkel.

Hongkong 2019, Willkür, Gewalt gegen Demonstranten

Details

Oft sind es die ganz kleinen Dinge die mich faszinieren. Der Blick ins Blumenbeet oder ins Wasser.

Momentaufnahmen

Manche Momente will ich für mich festhalten. Anders als beim Fotografieren, versetze ich mich dann in diese Stimmung, arbeite heraus und lasse weg. Manchmal gibt auch der Zufall dem Bild eine ganz neue Wendung.

Der Tag geht / 2019 / Acryl / 110*150 cm

 

Sie möchten mehr über mich erfahren? Hier geht es weiter