Weltgeschehen

Traurige Aktualität Krieg in Europa.
Putin vom Strippenzieher im Hintergund zum blutigen Akteur.

Das Bild „Idlib“  habe ich 2019 gemalt, als das syrische Regime mit Unterstützung der russischen Luftwaffe eine Offensive auf die Region Idlib gestartet hatte. Es gab viele zivile Opfer und Tausende von Flüchtlingen, die auch noch auf der Flucht beschossen wurden. Ob Zivilist oder Extremist, die Regierungstruppen machen keinen Unterschied: Krankenhäuser werden bombardiert, Erste-Hilfe-Einrichtungen, Märkte.

Ein weiterer Akteur im Syrienkrieg ist der türkische Präsident Erdogan der wiederum das Leid der syrischen Flüchtlinge nutzte um die EU zu erpressen.

Das Vorgehen Putins in Syrien scheint sich in der Ukraine zu wiederholen. Nicht nur die Zerstörung der lebensnotwendigen Infrastruktur und Angriffe auf Zivilisten und Krankenhäuser, sondern auch die Drohung mit einem Atomkrieg gehört zu seinem mörderischen und verbrecherischem Arsenal.

2019-2022 Was hat mich sonst noch bewegt?

Wochenlange Waldbrände in Brasilien die Bolsonaro nicht im Geringsten bekümmert haben, im Gegensatz zum Rest der Welt. Der große und gefährliche Entertainer Mr. Trump und sein Motto „Make America great again!“. Das Erstarken der autoritären Rechten Identitären Bewegungen auch bei uns in Deutschland. Die brutale Niederschlagung der Proteste in Hongkong durch die chinesische Regierung.

Mediale Aufmerksamkeit wird erzeugt, genutzt und missbraucht.  Und ich nutze diese digitalen Vorlagen ganz bewusst für meine Bilder.

Kriegskinder / 2022 / Acryl a. L. / 70*100Drought, Dürre, MühsalIdlib / Syrien © Gabriele Riedel 2019Hongkong 2019, Willkür, Gewalt gegen Demonstranten